Wien - Stuttgart

Entgegen allen Unkenrufen schaffen wir die Abfahrt von Wien pünktlich um 8:00. Das Wetter ist gemessen an der Tatsache, dass wir den Tag auf der Autobahn verbringen werden, fein; mit dicken Wolken und zeitweiligem Regen und die 170 Reparaturen die der Wagen im letzten halben Jahr über sich ergehen lassen musste, zeigen etwas Wirkung: der Linksdrall hat merklich nachgelassen und man kann auch wieder jenseits der 100km/h fahren ohne fürchten zu müssen, die Achse auf der Straße zurückzulassen.

Weiterlesen …

Stuttgart - Tournus

Nach einem eher ausufernden Frühstück verlassen wir das Haus gegen 9:30 auf die Autobahn in Richtung Karlsruhe. Von dort geht es weiter über Mulhouse auf der A36 nach Belfort (soweit ist die französische Autobahn noch gratis).

Weiterlesen …

Tournus - Perigueux

Die Nacht ist kurz und von seltsamen Visionen geplagt. Immer wieder erscheinen mir die Alpen und Karpaten in meinen Träumen und seltsamerweise versucht jemand die ganze Zeit sie mir unter den Rücken zu stopfen…

Weiterlesen …

Perigueux - Mutriku

Der Tag beginnt mit einem unerhörten Erfolgserlebnis. Um 8:00 läutet der Wecker, um 8:05 ist die Gelse ein kleiner hässlicher Blutfleck in meiner Hand. Weidmannsheil, du Landplage!

Weiterlesen …

Mutriku - Lekeitio

Der Morgen verspricht einen perfekten Sightseeing-Tag, aber sicher keinen am Strand. Dunkle Wolken ziehen von Westen heran und begraben jede Hoffnung auf einen Tag im Sand unter dunklen Schatten.

Weiterlesen …

Lekeitio - BI3101

Der Aufbruch vom Campingplatz vollzieht sich eher flott, da wir noch genau eine Zigarette besitzen und das Wetter in typisch spanischer Art mit der akuten Drohung von Regen zu schnellem Aufbruch mahnt.

Weiterlesen …

BI3101 - Islares

Der Morgen ist – oh‘ welch Abwechslung – feucht, und wir beschließen den Morgenkaffe in Armintza einzunehmen. Sodann führt die Fahrt weiter in die Bereiche des Urlaubs, die eher von Julias Natur inspiriert sind: Bilbao und das in ihm befindliche Guggenheim Museum.

Weiterlesen …

Islares - Playa de Hoya

Beim morgendlichen Kaffee beschließen wir, uns in der kommenden Schlacht um die verbleibenden 5m2 Strand gleich im Vorfeld geschlagen zu geben und verlassen den Platz um am großen Strand von Orinon, welcher auf der Innenseite derselben Bucht liegt, den Tag zu verfaulenzen.

Weiterlesen …

Playa de Hoya - Santillana

Nachdem wir gegen ½ 10 aufstehen und uns unsere aktuellen Gelsenstiche und Sonnenbrände gegenseitig vorgeführt haben, stellen wir verblüfft fest, dass wir noch nicht komplett zugeparkt sind.

Weiterlesen …

Santillana - Playa de Oyambre

Der Morgen kann gelungen fortführen, was in der Nacht begonnen hat: Regen!

Weiterlesen …