Wien - Bregenz

Abfahrt aus Wien um ca. 9.00 – blendendes Wetter. Wir fahren die West und dann über Passau gen München, nachdem uns geraten wurde Salzburg aufgrund erhöhten Verkehrsaufkommens zur Urlaubszeit zu meiden...

Weiterlesen …

Bregenz - Cuneo

Wir verlassen den Campingplatz erst relativ spät und gelangen über Liechtenstein problemlos in die Schweiz. Nachdem die Eidgenossen allerdings 30€ für ihre kümmerlichen 10km Autobahn wollen, verzichten wir und nehmen die Bundesstraße. Über die Schweiz kann man ja ohnehin drüberspucken und das bisschen Bundesstraße wird uns wohl auch nicht weiter im Zeitplan zurückwerfen.

Weiterlesen …

Cuneo - Beauduc

Wie sich am morgen herausstellt, liegt Cuneo direkt am Fuß der Berge und bis zur Straße Richtung Tenda-Tunnel sind es noch ca. 2km. Eine erfreuliche Tatsache, die wir letzten Abend übersehen hatten – irgendwie waren wir überzeugt noch einen halben Tag bis zum Tendapass  unterwegs zu sein.

Weiterlesen …

Beauduc

Die Hitze ist dank des Windes in der früh erträglich und nachdem wir beide ausschlafen, wird beschlossen den Tag nach der anstrengenden Reise zur Erholung zu nutzen. Eigentlich ist alles perfekt. Wir stehen keine 20 Meter vom Meer entfernt mitten am Sandstrand mit guten 50m Respektabstand zum nächsten Bus, aber natürlich hat auch Beauduc einen Wermutstropfen...

Weiterlesen …

Beauduc - Carcasonne

Die Abfahrt von Beauduc gestaltet sich schnell und einfach. Bis auf eine kleine Abkürzung die uns kaum eine halbe Std. Umweg kostet, erreichen wir problemlos wieder die Zivilisation.

Weiterlesen …

Carcasonne - Serres

Der erwähnte bösartige Nieselregen verschwindet in der Nacht um einem nicht minder bösartigen echten Regen den Platz zu überlassen, weshalb die Wäsche als wir sie in der Früh abnehmen eine Spur nasser als beim Aufhängen ist.

Weiterlesen …

Serres - Prades

Da wir am Freitagmorgen wider erwarten noch unter den Lebenden weilen, fahren wir zurück nach Couiza von wo wir die etwas unauffällige Abzweigung nach Rennes Les Chateau nehmen.

Weiterlesen …

Prades – Ille sur Tet

Wir verlassen Prades relativ zeitig wieder Richtung Osten, da wir uns nach ein wenig hin und her, welches Kloster wir sehen wollen, für das Prieure de Serrabone entschieden haben.

Weiterlesen …

Ille sur Tet

Ausschlafen tut gut! Und da wahre Helden niemals aufgeben (und auch wahre Helden langsam an Nikotinentzug leiden) machen wir uns auf, um vielleicht – auch wenn Sonntag ist – unterwegs einen offenen Tabakladen zu finden.

Weiterlesen …

Ille sur Tet - Port de Selva

Tagwache 6:15! – Griff zum Wecker – Tagwache 6:30!

Weiterlesen …